Zum fünften Mal darf ich am 6. und 7. April2019 bei einem ganz besonderen Kunstprojekt von Stefan Weiller dabeisein. Für „… und die Welt steht still… Letzte Lieder und Geschichten aus dem Hospiz“ führt er Interviews mit Menschen in Hospizen. Auf Einladung sammelt Weiller Lebenslieder und dazu gehörige Geschichten. Die Eingangsfrage lautet: „Welche Musik ist Ihnen kostbar und welche Erinnerung verbinden Sie damit?“ Aus Gedächtnisprotokollen und nach Motiven schreibt Stefan die Texte für die multimediale Aufführung. In jeder Stadt entsteht ein neues Konzertprojekt, das eng mit den Menschen und der Region verbunden ist. Die Letzten Lieder sind ein sich stetig wandelndes Kunstwerk. Das Projekt zeichnet den Weg durch mehrere Zimmer nach und repräsentiert fünf aufeinander folgende Jahreszeiten. Im Zentrum steht die Frage nach Lebensqualität, die in jeder Lebensphase möglich ist.

Mit dabei in der Heilig-Kreuz-Kirche im Schinkel: Zahlreiche Musiker-Kollegen und -Kolleginnen, denen die Farbigkeit der Musikstile große Freude bereitet: von Monteverdi bis Grönemeyer ist alles dabei! Mein U-Musik-Debut in Kiel 2016 mit „Let it be“ von den Beatles hatte mir Lust auf mehr gemacht…

Weitere Informationen hier >>>